Die SG Grenderich-Moritzheim wandert wieder

Es war wieder nach langer Zeit ein Erlebnis, gemeinsam wandern zu können. 48 Erwachsene und 13 Kinder waren gekommen, um bei herrlichem Herbstwetter auf einem Teil des „Mühlenweges“ um Grenderich zu gehen. Auf vertrauten und für einige noch unbekannten Wegen ging es über sieben Kilometer auf Feld- und Waldwegen bei guter Unterhaltung durch die Gemarkung. Ein Zwischenstopp zur Stärkung war natürlich auch eingeplant. Schließlich kam die Gruppe am späteren Nachmittag am Start-und Zielpunkt, dem Sportplatz, an. Am Grill und mit diversen Getränken klang der „Wandertag“ in den letzten Sonnenstrahlen aus.

W.M. 

Vom Barfußpark aus ging es über Waldwege auf die Rundtour.

Zwischenstopp

 

Neues Ratsmitglied für den Gemeinderat verpflichtet

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, den 06. Oktober, wurde Ralf Reichertz als „Nachrücker“ für den ausscheidenden Udo Theis verpflichtet.
Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath übereichte ihm die Urkunde unter Hinweis auf die Pflichten eines Gemeinderatsmitglieds.
Im weiteren Verlauf der Sitzung stimmte der Rat den geplanten Stromlieferverträgen zu und befasste sich weiter in der Tagesordnung mit der Bauleitplanung zur Aufstellung des Bebauungsplans für die „Freiflächen-Photovoltaikanlage“. Die Stellungnahmen der an diesem Verfahren Beteiligten wurden berücksichtigt und die Offenlegung des Bebauungsplanes beschlossen.
Letztes Thema im öffentlichen Teil war die Reparatur der Asphaltschadstelle in der Lindenstraße.

W.M.

Initiative „Miteinander- Füreinander Grenderich“ trifft sich zum Erfahrungsaustausch

Nach einer langen Auszeit in der Corona-Pandemie fanden Mitglieder der Initativ-Gruppen sich nach einem ersten Treffen im Juni 2021 wieder zu einem Gedankenaustausch am 5. Oktober 2021 im Gemeindehaus zusammen. Eingeladen hatten Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath, Gemeindereferent Christoph Nörling und als Vertreter des Caritasverbandes Rainer Martini.
Was ist geschehen in der Coronazeit?  Welche Aktionen waren möglich und haben auch stattgefunden?  Worauf mussten die einzelnen sozialen Initiativen verzichten?  Was ist für die kommende Zeit geplant?
Viele Aktivitäten, wie z.B. Altenheimbesuchsdienst, Suppenküche, Basteln mit Kindern, Begegnungsnachmittage u.a. waren aufgrund der Coronabeschränkungen nicht möglich. Über Onlineverfahren konnten bestimmte Initiativen realisiert werden. Hierzu gehören „Begleitung bei Behördengängen“ oder „Hilfen zur beruflichen Orientierung“. Outdooraktionen, wie z.B. die des Teams „Grendericher Wanderwege“, ließen sich bereits seit längerer Zeit realisieren. Auch ein Kontakt zu „neuen Mitbürgern“ konnte stattfinden. Für die anderen Aktivisten war diese Zeit eine Phase zu Vorüberlegungen und Planung eines Neustarts. Auch neue Ideen wurden geboren, wie etwa die Einrichtung eines „Bücherschrankes“, für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich zur kostenlosen Ausleihe von Büchern. Hierzu erfolgt in Kürze eine umfassende Information an dieser Stelle (Kurzberichte und Terminkalender), im Amtsblatt und evtl. im Pfarrbrief.

Die zahlreichen Ehrenamtlichen unserer Initative „Miteinander-Füreinander Grenderich“ stehen in den Startlöchern oder sind bereits auf dem Beschleunigungsstreifen, um hoffentlich bald wieder in vollem Umfang aktiv sein zu können.

W.M.