Weihnachtsfeier der SG Grenderich-Moritzheim

Am Freitag, den 20.12.2019 regnete es in Strömen, so dass an Wandern nicht zu denken gewesen wäre. Jedoch am Samstag zeigte sich der Wettergott von seiner gnädigen Seite, so dass der Jahresabschluss des Vereins wieder mit einer Wanderung beginnen konnte. Mit 70 Vereinsmitgliedern, davon 14 Kindern, ging es vom Grendericher Festplatz aus, in Richtung Senheim auf Tour. Desöfteren wurde unterwegs eine Pause eingelegt und die Rucksäcke mit den mitgführten Getränken und kleinen Leckereien wurden immer leichter.

Abmarsch über die Schulstraße in Grenderich

Stärkung bei einer Pause im Wald

 

 

 

 

 

 

 

 

Am späteren Nachmittag war die Gruppe schließlich in Senheim angekommen und man kehrte im Restaurant „Sunderhof“ ein.  Diverse Fleischsorten, Pommes, Kroketten mit köstlichen Saucen und Salat waren vorbereitet und nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Sven Miedreich, wurde das Essen serviert.
Im Anschluss gab Sven Miedreich einen kurzen Abriss über die Ereignisse im Vereinsleben des vergangenen Jahres. Als ganz erfreulich betonte er, dass die Mitgliederzahl mit 160 stabil geblieben ist, was neben der regen Teilnahme der Mitglieder an Veranstaltungen für ein intaktes Vereinsleben spricht. Er richtete seinen Dank an alle, die sich für den Verein engagiert hatten und erwähnte hier insbesondere die Übungsleiter, die sich viele Stunden im Jahr mit der Planung und Durchführung von Übungsstunden befassen. Neben Andrea, Sven und Werner Miedreich sind das seit diesem Jahr Kerstin Kornely und Christina Schwambach, die nach umfassender Ausbildung beim Deutschen Sportbund ihre Übungsleiterlizenz erworben haben, als Übungsleiter für den Verein aktiv. Für alle hatte der Vorstand ein kleines Präsent bereit.
Ein besonderer Dank richtete sich an Werner Miedreich, der als Gymnasialsportlehrer bereits seit über 41 Jahren ehrenamtlich für den Verein Trainingsstunden erteilt.
Eine spielerische Rechenaufgabe zu Daten aus dem Vereinsleben mit Chancen auf mehrere Gewinngutscheine sorgte dann noch für „denksportliche“ Aktivität in der Runde.
Am späteren Abend ging es, zum Teil mit Bustransfer, zurück nach Grenderich.

W.M.

Der Nikolaus kommt ins Gemeindehaus – 2019 ein kleines Jubiläum

Auch für das Jahr 2019 hatte Grenderich den Hl. Nikolaus und die Kinder mit Eltern und Großeltern sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ins Gemeindehaus eingeladen.
Und es kamen 42 Kinder, die gespannt auf Nikolaus warteten. Damit keine Langeweile aufkam und die Zeit des Wartens für alle leichter zu ertragen war, hatten die Organisatorinnen und ihre Helfer einige Lieder, Singspiele und eine Bastelecke vorbereitet.
An den weihnachtlich geschmückten Tischen standen Kaffee und Plätzchen bereit und auch kalte Getränke waren reichlich vorhanden.
Andrea Miedreich, Sabine Hammes und Regine Keller hatten seit dem Jahr 2013 zum siebten Mal in dieser Form einen Nikolausnachmittag vorbereitet, organisiert und den Verlauf des Festes begleitet. Als Dankeschön übergab jedes der anwesenden Kinder den dreien eine Blüte, eine Geste, die auf beiden Seiten Freude bereitete.

Regine Keller, Sabine Hammes und Andrea Miedreich freuen sich über den Blumenstrauß und über eine wieder mal gelungene Aktion in Grenderich.

Anschließend kam dann auch Nikolaus und unterhielt sich sehr angeregt und in lockerer Form mit den Kindern, so dass Berührungsängste erst gar nicht aufkamen. Für jedes Kind hatte er eine Tüte mit Gebäck, Obst und Süßigkeiten mitgebracht und überreichte diese nach Aufruf des jeweiligen Namens.

Nikolaus bei der Unterhaltung mit den Kindern und seiner „sprechenden Puppe“ Willi

Nachdem er sich wieder verabschiedet hatte, gab es noch für alle, die es wünschten, ein Abendessen.

So endete am frühen Abend wieder einmal ein schönes Nikolausfest in unserer Gemeinde, verbunden mit der Hoffnung, dass alle gemeinschaftlichen Unternehmungen weiter so gut angenommen werden.
W.M.
weiterlesen …

Seniorentag 2019 mit gutem Programm aber geringer Beteiligung

Die Gemeindeverwaltung, mit Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath an der Spitze, hatte wieder einmal die Seniorinnenen und Senioren ab 65 Jahren zu einem gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag eingeladen.
Der Saal war vorweihnachtlich geschmückt und die Tische zum Nachmittagskaffee festlich eingedeckt. Der Möhnenverein hatte, wie das so schon etwa 55 Jahre Tradition ist, die Vorbereitungen zum gemütlichen Beisammensein mit Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen getroffen. Daher war es schade, das sich der Trend der letzten Jahre fortsetzte und viele der Kaffeegedecke unbenutzt blieben.
Der Ortsbürgermeister begrüßte die Seniorinnen und Senioren und bedankte sich gleichzeitig bei allen, die aktive Beiträge zu diesem Tag eingebracht hatten. Die Möhnen waren nicht nur mit Vorbereitungen, Versorgung der Gäste und Küchenarbeiten tätig, sondern trugen mit fröhlichen und besinnlichen Liedern zur Unterhaltung aller Anwesenden bei.

Frau Rosemarie Schawo trug zum Anlass und zur Jahreszeit passende und eigens kreierte Gedichte vor.
Der Kirchenchor, unter Leitung von Joachim Peifer, ließ es sich nicht nehmen, auch in diesem Jahr wieder sein Können unter Beweiß zu stellen und teils neu einstudierte so wie alt bekannte Lieder zu präsentieren.


Für alle war dieser Nachmittag eine willkommene Vorbereitung  auf die anstehende vorweihnachtliche Zeit.

W.M.

Pfarrfest der Pfarrei St. Matthias in Grenderich

Am Sonntag, den 17. November 2019, feierten die Grendericher ihr diesjähriges Pfarrfest. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und Verwaltungsrates der Pfarrei hatten mit Unterstützung einiger Helfer aus dem Ort ein umfangreiches Programm geplant und vorbereitet.
Der Tag begann mit einem Festgottesdienst, der vom Kirchenchor Cäcilia Grenderich mitgestaltet wurde und zu dessen Ende eine Gedenkzeremonie anlässlich des Volkstrauertages am Kriegerdenkmal stattfand.
Um 12 Uhr war im Gemeindesaal das Mittagessen vorbereitet und bereits um 13.30 Uhr gab es für die Kaffeeliebhaber Kaffee und Kuchen. Im Foyer bot sich die Möglichkeit, eine Ausstellung von Glas, Kunst Schmuck und Deko zu begutachten und gegebenenfalls etwas zu erwerben.
Um 15.00 Uhr präsentierte der Kinderchor „Rainbow Company“ unter Leitung von Ilona Gertfelter zur Freude und Unterhaltung der Gäste einige Kinderlieder und Stücke aus dem zeitnahen Schlagergeschehen.
Eine Etage tiefer, im Gesangszimmer des Gemeindehauses, wurde für alle Kinder in Begleitungs ihrer Eltern eine Bastelwerkstatt angeboten. Andrea Miedreich, Sabine Hammes, Regine Keller und Lisa Heß hatten Materialien zum Bau von Vogelfutterstationen und zum Malen Farbe und Pinsel vorbereitet.

Um 16.00 Uhr brachte der Kirchenchor Grenderich unter Leitung seines Dirigenten Joachim Peifer für die Besucher im Saal einige Lieder aus seinem Repertoire zu Gehör.

 

 


Ab 17.00 Uhr begann die Große Tombola mit vielen Preisen, die von zahlreichen Spendern aus der näheren und weiteren Umgebung gestiftet worden sind. An dieser Stelle gilt allen ein besonderer Dank.

Ein zu dieser Zeit bereits angebotener Abendimbiss machte es sicherlich etwas einfacher, mit Geduld die Auslosung der Gewinner abzuwarten.

Zum Ende des Tages und der Veranstaltung konnte man sicher mit dem Eindruck nach Hause gehen: „Es war ein schöner Tag der Begegnung mit einer Vielfalt von Angeboten“.
Allen, die zum Gelingen beigetragen haben, Organisatoren, Helfern, Gästen und Besuchern gebührt ein herzliches Dankeschön.
W.M.

Martinszug am Freitag, den 08. November 2019

    

St. Martin, hoch zu Ross, rief auch in diesem Jahr wieder Kinder und Erwachsene aus unserem Ort und den Nachbargemeinden dazu auf, ihm auf dem Zug durch den Ort zum Martinsfeuer zu folgen. Und viele ließen es sich nicht nehmen, dieses Ereignis mit zu erleben. Die Feuerwehr unseres Ortes sicherte den Weg des Zuges und entzündete rechtzeitig den vorbereiteten Holzstapel am Barfußpark. Auf dem Weg und am Feuer wurden St. Martin Lieder gesungen und auch der Kirchenchor der Gemeinde präsentierte Stücke aus seinem Repertoire. St. Martin und seine Helfer verteilten an die Kinder die traditionelle Martinsbrezeln und alle beobachteten noch eine Zeit lang das Auflodern des Feuers.

   

Die Möhnen hatten vorab schon Glüchwein, Kakao, Kinderpunsch und Siedewürstchen am Festplatz vorbereitet, so dass auf dem Rückweg zum Dorf die Gelegenheit zur Stärkung und zum Erwärmen, bei dem doch etwas kühlen und leicht regnerischen Wetter, bestand.
W.M.

„Dorfgemeinschaft Grenderich“ wird mit dem Ehrenamtsförderpreis 2019 geehrt

Am Sonntag, den 03. November 2019, veranstaltete die Verbandsgemeinde Zell, zusammen mit den beiden christlichen Kirchen, dem Caritasverband, der Türkisch-Islamischen Gemeinde Bullay und Vertretern aus Vereinen und Hilfsorganisationen, einen „Danke-Schön-Nachmittag“ für ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus der Verbandsgemeinde. Bei Kaffee und Kuchen sowie anderen Getränken bot sich für die Teilnehmer die Gelegenheit zum Gespräch und sich näher kennen zu lernen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch die „Dorfgemeinschaft Grenderich“ mit einem Geldpreis und einer Urkunde ausgezeichnet. Hiermit wurde das Engagement der Vereinsmitglieder bei Projekten der Gemeinde, insbesondere die Arbeit an Bau und Pflege des „Barfußparks Grenderich“, gewürdigt.
Die derzeit 19 aktiven Mitglieder haben im Jahr 2018 annähernd 2000 Arbeitsstunden eingebracht.                    W.M.

 

Blockhaus im Barfußpark (Archivbild)

Mitglieder der „Dorfgemeinschaft Grenderich“ bei der Überreichung der Utrkunde durch den Ersten Beigeordneten Alois Hansen (Foto C. Nörling)

 

 

 

Sportverein wandert durch die „Wilde Endert“

Es war zum Ende des Monats Oktober wunderschönes Wetter und geradezu eine Einladung zum Wandern von der Eifel zur Mosel. 30 sportliche Mitglieder der SG Grenderich-Moritzheim starteten um die Mittagszeit mit dem Bus nach Greimersburg, von wo aus es auf gut ausgebautem Weg talwärts ging. Nach einem Abstieg von rund 200 m erreichte die Wandergruppe „Göbels Mühle“, wo man sich Zeit zu einer Pause bei einem Bier, Wasser oder Kaffee nahm. Dann ging es auf „Deutschland schönstem Wanderweg 2019“ entlang der Endert,  auf schmalen, felsigen und zum Teil feuchten Wegen, in Richtung Mosel. Etliche alte Mühlen, die teilweise noch als Wochen-endhäuser genutzt werden, liegen unmittelbar am Weg. Der Bachlauf, der sich tief ins felsige Gestein gegraben hat, zeigt mit seinen kleinen Wasserfällen und teils starken Strömungen, warum man von der „Wilden Endert“ spricht.

Nach knapp 4 Stunden und einer Strecke von rund 14 km erreichte die Gruppe Cochem, wo in einem Lokal in gut gelaunter Runde das Abendessen stattfand. Vom Endertplatz aus erfolgte dann um 19.30 Uhr die Rückfahrt nach Grenderich, wo alle rundum zufrieden und sicher auch etwas müde nach Hause kamen.
W.M.

Saisonabschluss am Barfußpark Grenderich am 13.10.2019

Mit einem Erntedankfest endete die diesjährige Saison am Barfußpark in Grenderich.
Die Stationen des Barfußpfades, der Trimmparkur, Tret- und Matschbecken sowie der Kinderspielplatz fanden auch in diesem Jahr viel Zuspruch bei den Besuchern.
Dank der ehrenamtlichen Helfer, Mitglieder des „Dorfvereins Grenderich“ und etlichen anderen Aktiven, wird die gesamte Anlage in einem für Besucher ansprechenden und gepflegten Zustand gehalten und wurde auch in diesem Jahr wieder weiter ausgebaut. Auch für Getränke und Essen war bei Bedarf vor Ort gesorgt.

Bei wunderschönem Herbstwetter war das Erntedankfest gut besucht und alle konnten die Sonne und die gastronomischen Angebote geniesen.
W.M.

Nachträgliche Verabschiedung von GR-Mitglied Alfred Wirtz

Da er an der Sitzung am 10. September nicht teilnehmen konnte, wurde Alfred Wirtz von Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath am 24. September verabschiedet und erhielt aufgrund seiner 20-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit als Gemeinderatsmitglied die Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz.

Gemeinderat verabschiedet verdiente Ratsmitglieder im Rahmen seiner Sitzung am 10. September 2019

der Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath verabschiedete im Kreis seiner Ratsmitglieder mit einer Urkunde die ausgeschiedenen Ratsmitglieder Ewald Bausen und Peter Hoff und bedankte sich für die geleisteten ehrenamtlichen Dienste für die Gemeinde.

Ewald Bausen wird nach 25 Jahren im GR Grenderich von Ortsbürgermeister Wallrath verabschiedet

Ewald Bausen wird nach 25 Jahren im GR Grenderich von Ortsbürgermeister Wallrath verabschiedet

Handschlag zur verabschiedung von Peter Hoff nach 25 Jahren Ratsmitgliedschaft, davon 5 Jahre als Ortsbürgermeister.

Handschlag zur Verabschiedung von Peter Hoff nach 25 Jahren Ratsmitgliedschaft, davon 5 Jahre als Ortsbürgermeister.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Alfred Wirtz
, der an dieser Sitzung nicht teilnehmen konnte, wird im Rahmen der nächsten verabschiedet werden (Bild und Bericht folgt).

 

Jürgen Heib (links im Bild) wurde als „Nachrücker“ im Rahmen der Sitzung verpflichtet.
Das Bild zeigt den kompletten neuen Gemeinderat unserer Gemeinde mit den beiden verabschiedeten Ratsmitgliedern (rechts).

In den Rechnungsprüfungsausschuss der Gemeinde (Tagesordnungspunkt 4) wurden Renate Jutz, Birgit Weiss und Jürgen Heib gewählt.

Die Aufstellung eines Trinkwasserlaufbrunnens (Tagesordnungspunkt 5) wurde einstimmig abgelehnt.

Für die Pflege und Bewirtschaftung des Barfußparkes u.a. kommunaler Anlagen wurde der „Dorfgemeinschaft Grenderich“ die Auszahlung eines Zuschusses bewilligt (einstimmig bei einer Stimmenthaltung).

Punkt 7 der Tagesordnung beinhaltete die Beschlussfassung der Gemeinde zur künftigen Nutzung der Konversionsfläche (ehemalige Raketenstation).
Antragsteller waren potentielle Betreiber einer Schießsportanlage, eines Ferienparks für Hundefreunde und einer Fotovoltaikanlage.
Nach umfangreicher Informationsbeschaffung zu den geplanten Projekten und eingehenden Beratungen im Rat kam der Gemeinderat zu dem Beschluss, eine Fotovoltaikanlage zu befürworten. 7 Ratsmitglieder waren dafür. 2 enthielten sich der Stimme.

W.M.