Bürgerversammlung Mit- Für- Aktionsgruppen 16.10.2023

 

Bürgerversammlung 16.10.2023

      Ein Erfolgsprojekt – mit vielen neuen Ideen!  

  Eindrucksvolle Bürgerversammlung präsentierte
           bewährte ehrenamtliche Angebote und bot neue Perspektiven
  für weitere gemeinschaftsfördernde Aktivitäten

  

Mitmachen, mitgestalten und das Miteinander weiter stärken – unter diesem Motto hatten die Ortsgemeinde, die katholische Kirchengemeinde und der Caritasverband die Mitbürgerinnen und Mitbürger am 16. Oktober ins Gemeindehaus eingeladen, um Rückblick auf 14 Jahre des Bestehens der sozialen Initiative „ Miteinander – Füreinander Grenderich“ zu halten und auch neuen Ideen die Möglichkeit der Entwicklung zu bieten.
Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath, Pastor Joseph und Caritas-Mitarbeiter Rainer Martini freuten sich über eine große Zahl der Teilnehmenden – unter ihnen neben bereits in der Initiative langjährig aktive Ehrenamtliche auch eine Reihe von am Thema Interessierten, die später noch viele Impulse in die Diskussion einbringen sollten.
Zunächst jedoch erfolgte ein Rückblick auf die verschiedenen Einzelprojekte der sozialen Initiative, die größtenteils von Beginn an das Gemeindeleben bereichern. Unter Moderation von Rainer Martini stellten die Ehrenamtlichen ihre Projekte selbst vor, so dass sich alle Anwesenden ein umfangreiches Bild von der Vielfalt der Aktivitäten machen konnten, die die bestehende Nachbarschaftshilfe und das Vereinsleben schon viele Jahre ergänzen. So konnten die hier engagierten Frauen und Männer verschiedene Alters mit Begeisterung von „Aktiv – kreativ – dem Frauentreff“, dem Basteln und Handwerken mit Kindern, dem Begleitdienst bei Behördengängen und der Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, dem Besuchsdienst im Seniorenheim, dem Begegnungsnachmittag „Geselliger Kreis“, dem Grendericher Bücherschrank, dem Angebot „Hilfen zur beruflichen Orientierung“, dem gemeinsamen Mittagessen „Suppenküche, “, dem Team „Grendericher Wanderwege“, dem Willkommensgruß für Neuzugezogene und dem neuesten Angebot, dem Strick- und Häkelkreis berichten.
Da seit der Gründung der Initiative nun bereits viele Jahre vergangen sind, stellte sich darüber hinaus die Frage, ob zwischenzeitlich vielleicht auch neue Projektideen in den Köpfen der Grendericher Mitbürgerinnen und Mitbürger gereift sein könnten – und in der Tat: Es wurden eine Reihe von neuen Aktivitäten angeregt, die in den nächsten Monaten nach und nach umgesetzt werden sollen.
So ist z.B. geplant, das früher bereits initiierte Projekt „ Kinofreunde Grenderich“ wieder auferstehen zu lassen. Eine Mitbürgerin möchte die Gelegenheit bieten, dass an einem gemeinsamen Kinobesuch Interessierte sich zusammenschließen, um gemeinsam ins Kino nach Cochem oder Zell zu fahren und nach dem Film noch gemeinsam darüber zu sprechen.
Darüber hinaus möchte sie anbieten, selbst verfasste Kurzgeschichten und Gedichte – zum Teil in Mundart – im Gemeindehaus im Rahmen von „Vorlesestunden“ Menschen aller Generationen vorzustellen oder auch bei Treffen der anderen Projekte zu präsentieren.
Eine weitere nun anzugehende Idee ist das regelmäßige Einladen der EinwohnerInnen von Grenderich zu einem „Dämmerschoppen“, der in regelmäßigen Abständen von März bis Oktober von 17:00 Uhr bis 21:00 im Blockhaus am Barfußpfad als Begegnungsmöglichkeit für jung und alt stattfinden könnte und damit auch für Berufstätige offen steht.
In eine andere Richtung zielt die Anregung eines gemeindlichen Gartenprojektes, das verschiedene Möglichkeiten bietet, Gartenwissen von Generation zu Generation weiterzugeben, Kindern und Jugendlichen mit eigenem praktischen Tun zu veranschaulichen, wie Nahrungsmittel angebaut werden und gleichzeitig Begegnung und Miteinander bei der gemeinsamen Gartenarbeit zu schaffen.
Ebenfalls in der frischen Luft soll sich die zukünftige ehrenamtliche Betreuung des Barfußpfades abspielen, die nun im nächsten Jahr neu gedacht werden muss. Hier können sich alle Generationen beteiligen oder Mitbürgerinnen und -bürger jeden Alters engagieren, die gerne gartenpflegerische oder handwerkliche Tätigkeiten bei freier Zeiteinteilung übernehmen möchten.
Und last but not least wurde die Möglichkeit eines Spendenprojektes für Menschen in akuten Notsituationen angeregt, dass aber noch konkretisiert und genau überlegt werden muss.
Viel Erfolgreiches und Bewährtes, aber auch viel Neues also als Fazit der Bürgerversammlung in Grenderich, das künftig angegangen werden soll.
Damit auch weiter alles so engagiert und dauerhaft weitergehen kann, wurde von den Veranstaltern noch einmal auf das bewährte Prinzip des „neuen Ehrenamtes“„verwiesen, das nicht nur für alle bisher Tätigen gilt, sondern für alle jetzt und in Zukunft freiwillig Engagierten:
Wer sich für ein ehrenamtliches Mitwirken im sozialen Bereich in der Gemeinde interessiert und das Gemeindeleben mitgestalten möchte, kann das tun, was man selbst gerne tut und gut kann, kann Hobbies, Talente und Interessen einbringen und mit anderen teilen und – allein oder mit anderen gemeinsam – das eigene kleine Projekt in der Gemeinde in die Tat umsetzen. Dabei bestimmen alle „(Mit)MacherInnen“ selbst, wieviel Zeit Sie zur Verfügung stellen möchten und können – wenn gewünscht – jederzeit eine Auszeit nehmen oder ein- und aussteigen. Kurz und gut: Das Tun soll Freude bereiten, es soll das Wollen und nicht das Müssen im Mittelpunkt stehen und es gibt keinen Auftraggeber außer einem selbst!. Ein Engagement ohne Risiko also – aber mit der Möglichkeit  vieler schöner Erfahrungen!
An der Umsetzung der neuen Ideen wird nun gearbeitet – und so bald Projekte startklar sind, werden die GrendericherInnen rechtzeitig und umfassend über die neuen Angebote informiert.

Rainer Martini

Erntedank 2023

Traditionsgemäß feierte die Kirchengemeinde Grenderich, wie viele andere Gemeinden, mit einem Dankgottesdienst das Erntedankfest. Dazu hatten einige Mitglieder der Gemeinde im Altarraum diverse Feldfrüchte und Früchte von Bäumen liebevoll hergerichtet und präsentiert.
„Das Erntedankfest ist ein christliches Fest, das seinen Ursprung bei den „Alten Römern“ und den Griechen hat. Wie der Name schon sagt, feiern wir es als Dank für die Gaben der Natur zur Zeit der Ernte, also immer im Herbst.“ (Wikipedia)
Die Lebensmittelspenden der Pfarrgemeindemitglieder kamen der „Cochemer Tafel“ zugute, deren Initiatoren sich herzlich bedankten.

W.M.

        

Fotos: Agnes Petry

Neuer Dorfautomat am Bauhofgebäude

Neuer Dorfautomat

Seit zwei Wochen steht am Bauhofgebäude, Ecke Schulstraße – Preisstraße, ein neuer Automat, der als Snack- und Getränkeautomat mit integrierter Kühlung Grundnahrungsmittel wie z.B. Brot, Brötchen, Bio-Eier, Wurst, Käse, Bio-Margarine, Milch, Senf, Nudeln, Snacks, Süßigkeiten und Getränke enthält. Er soll als kleiner Tante-Emma-Laden zur Grundversorgung mit Lebensmittel beitragen und die kurzfristige Nahversorgung ohne weite Umwege verbessern. Der Automat wird regelmäßig durch einen Lieferservice mit Getränken, Lebensmittel und wechselnden Angeboten bestückt, wobei besonders auf die Qualität der Produkte geachtet wird. Auch regionale Produkte wie Honig, Brot,  Fleisch und Kartoffeln von Herstellern aus der Umgebung können angeboten werden. Bei Eingabe der entsprechenden Produktnummer wird auf dem Display der Preis angezeigt. Gezahlt wird mit Geldschein oder Münzen.

Hier wird man oft fündig, wenn mal etwas in der Küche fehlt. Eine weite Fahrt bleibt einem durch diese nahe Einkaufsmöglichkeit oftmals erspart.

Wolfgang Wallrath, Ortsbürgermeister

Kirmes am Feuerwehrhaus in Genderich

Vom 01. bis 03. September 2023 feierten die Grendericher mit Freunden und Nachbarn aus den anderen Gemeinden ihr diesjähriges Kirmesfest. Um 17.00 Uhr am Freitag war Fassanstich und zahlreiche Besucher hatten sich vor den Gebäuden der Feuerwehr und dem Festzelt im schön hergerichteten Ambiente versammelt. Ab 20.00 Uhr legte DJ Sascha auf und bei Musik und im Licht vieler bunter Lampen kam auch schnell gute Stimmung auf.

 
Samstag ging es dann um 18.00 Uhr weiter und ab 20.30 Uhr sorgten die „Hunsrücker Spitzbuwe“ mit Live-Musik für gute Unterhaltung.
Der Sonntag begann um 11.00 Uhr mit einem „bayrischen Frühschoppen“ und den „Alpintaler“.
Mit Eisbein, Rippchen, Sauerkraut und Püree, dem traditionellen Kirmesessen, wurden viele hungrige Kirmesbuesucher bestens gesättigt und Kaffee und Kuchen rundeten den kulinarischen Teil des Tages ab.

 
Bei einer Tombola und mit Spielen und Hüpfburg kamen die Kleinsten nicht zu kurz. Auch bei den Erwachsenen erzeugte die Verlosung Spannung, denn es gab interessante Preise und als Höhepunkt ein großes Schlauchboot zu gewinnen.
Ein „Schnorreswettbewerb“ („Wer hat den schönsten Schnurrbart ?) unter den Feuerwehrmännern brachte noch mal am späteren Nachmittag viel Stimmung und Spaß ins Publikum. Die Zuschauer votierten mit ihrem Applaus für den „schönsten Schnorresträger“ und machten somit Carsten Hammes zu ihrem Sieger.

 
Wie es schon seit vielen Jahren Brauch in Grenderich ist, wurde am Abend die Kirmes „zu Grabe getragen“ und die Strohpuppe symbolhaft verbrannt.

W.M.

Dr. Marlon Bröhr besucht am Montag, den 28. August 2023 unseren Ort

Seit Dezember 2021 vertritt Dr. Marlon Bröhr den Wahlkreis Mosel-Rhein-Hunsrück als direkt gewählter Abgeordneter. Unser heimatliches Umfeld ist ihm bestens bekannt. Von 2007 bis 2014 amtierte er als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kastellaun, war 2009 bist 2014 auch Stadtbürgermeister von Kastellaun und 2015 bist 2021 Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises (Quelle: Lebenslauf im Internet). So ist es ihm ein Anliegen, die Gemeinden in seinem Wahlkreis noch besser kennen zu lernen und sich selbst auch als Vertreter des ländlichen Raumes zu präsentieren und zu zeigen, dass er sich „mit Herzblut für die Entwicklung unserer Heimat im ländlichen Raum einsetzt“.

 

Zusammen mit dem Ortsbürgermeister und Gemeinderatsmitgliedern konnte er sich ein Bild von der Gemeinde Grenderich machen. Nach einem Treffen und einem ersten Gespräch im Gemeindehaus führte der Weg zu Ortsbesichtigungen durch das Oberdorf zum Weg durch die Fotovoltaikanlage, die seit geraumer Zeit baulich fertiggestellt ist. Die Anlage umfasst rund 30 ha,

 
Ein Blick auf die Gewerbebetriebe und Informationen zu vorhandenen Arbeitsplätzen machten deutlich, dass Grenderich hier gut aufgestellt ist. Dr. Bröhr bemerkte, dass es im Ort, was die Gebäude betrifft, keine Leerstände gibt. Dies ist sicherlich auch dem Angebot an Arbeitmöglichkeiten aber auch der guten Gemeinschaft in der Bevölkerung zu verdanken. Viele junge Grendericher/Innen und auch Zugezogene haben hier gebaut oder leerstehende Häuser kurzfristig gekauft und liebevoll renoviert.
Den Abschluss der Ortsbesichtigung fand am Blockhaus im Barfußpark statt, wo Herr Dr, Bröhr sich auch ein Bild von der Weiheranlage mit Barfußstrecke, Fitnessparkur und Kinderspielplatz machen konnte.
Für alle Teilnehmer bot sich für diesen Tag eine letzte Gelegenheit zu einer ausgedehnten abschließenden Aussprache.
Dr. Bröhr versprach, bevor er den Ort verlies, sicher wieder zu kommen.

 

W.M.

Gemeinderat baut Schutzzaun um den Preisweiher

Am 05. und 07.August 2023 begannen die Mitglieder des Gemeinderates Grenderich mit dem Bau eines Zaunes um den Preisweiher. Hierdurch soll die Sicherheit der Besucher und insbesondere der hier spielenden Kinder erhöht werden. Mit dem notwendigen Baumaterial und den Arbeitsgeräten ausgestattet, trafen sich die Ratsmitglieder mit ihrem Bürgermeister an dem Gewässer und brachten einen Großteil des Projektes an diesen beiden Tagen in Fertigstellung. In den kommenden Tagen soll die Arbeit zu Ende gebracht werden.

 

Am Weiher steht bereits eine neue Aufgabe für die Gemeinde auf der Projektliste: Der Stamm der „Alten Eiche“ muss gesichert und deren Geschichte und Entwicklung soll in Form einer Schautafel mit Baumscheibe dokumenmtiert werden.
Hier ist die Arbeit von Fachleuten und ehrenamtlichen Helfern gefragt.

     
Der Baum vor und nach den Folgen durch schwere Sturmschäden und Sicherungsdemontage
W.M.

Die Grendericher Feuerwehr erhält ein neues Löschfahrzeug

Mit Spannung und Neugierde hatten zahlreiche Grendericher, besonders natürlich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, am Donnerstag, den 26. Juli 2023, auf das neue Feuerwehrauto gewartet. Gestartet ist die Gruppe der Abholer um die Mittagszeit in Farnstädt, in der Nähe von Leipzig und Halle a.d.Saale.

Um etwa 19.00 Uhr traf die Gruppe mit Fahrzeug in Grenderich ein und kündigte sich am Feuerwehrgerätehaus mit Blaulicht und Martinshorn an. Mit großem Interesse wurde das Auto und die Ausrüstung inspiziert und sowohl Erwachsene als auch die Kinder bekamen viel zu sehen.

 

Der MAN, ein „Mittleres Löschfahrzeug“(MLF) wiegt 8,8 Tonnen, hat 220 PS und einen 1000 L – Wassertank. Die Pumpe (10/2000) ist im Fahrzeug fest eingebaut und wird vom Fahrzeugmotor angetrieben. Eine Besatzung besteht aus einer Staffel (1/5), die beim Einsatz von weiteren Kräften unterstützt wird.
Die Ausstattung ist sehr umfangreich. Neben dem üblichen Schlauch- und Verteilermaterial, Werkzeugausstattung und v.a. m. besitzt das Fahrzeug einen ausfahrbaren Lichtmast.

 

Für mögliche Rettungseinsätze, insbesondere bei Bränden, ist unsere Feuerwehr jetzt gut gerüstet und für die Bürger/Innen von Grenderich und Umgebung ist das beruhigend.
Schon ein optischer Vergleich des alten mit dem neuen Löschfahrzeugs macht den „Gewinn“ für unsere Feuerwehr und damit die Gemeinde deutlich.

 

Voraussichtlich am Kirmessamstag, den 2. September, erfolgt die offizielle Übergabe und die Einweihung des neuen Löschfahrzeugs.

W.M.

Weizenbierfest der Freiwilligen Feuerwehr

Weizenbierfest der FFW Grenderich

              

Am Samstag, den 15. Juli und Sonntag, den 16. Juli hatte die Feuerwehr des Ortes zu ihrem traditionellen Weizenbierfest beim Feuerwehrhaus eingeladen.
Der Wettergott meinte es in diesem Jahr wieder einmal besonders gut mit dem Veranstalter und den Besuchern. Bei bestem Sommerwetter konnte man vom frühen Morgen bis spät in den Abend bei Gegrilltem und diversen Getränken so wie Kaffee und Kuchen entspannt zusammensitzen. Bunte Sonnenschirme boten den nötigen Schutz vor intensiver Sonne. Eine solche gelungene Feier kann man durchaus als gutes Omen für die am ersten Septemberwochenende von der Feuerwehr ausgerichtete Kirmes deuten.
Die Feuerwehr bedankt sich bei den zahlreichen Besuchern aus unserem Ort und den Nachbargemeinden.
W.M.

Sommerfest der SG Grenderich – Moritzheim

      

Am Samstag und Sonntag, den 1. und 2. Juli veranstaltete die SG  ihr diesjähriges Sportfest in Form eines Sommerfestes.
Einladung erging an alle Grendericher und Bürger der Nachbargemeinden.

Am Samstag, den 01.07.2023 um 17.00 Uhr, war die FESTERÖFFNUNG mit kühlen Getränken und Grillspezialitäten.
Trotz des etwas kühleren und regnerischen Wetters waren doch etliche Gäste gekommen, um sich bei Steaks, Würstchen und Getränken unter Schirmen und im kurzfristig aufgebauten Zelt zu unterhalten.

Am Sonntag, den 02.07.2023 wurde bei schönem Wetter um 11.00 Uhr für alle Sportbegeisterten eine geführte Nordic Walking – Tour „Rund um Grenderich“ und eine geführte Radtour angeboten.
A
b 12.00 Uhr gab es dann selbstgemachte Burger und Grillspezialitäten und ab 15.00 Uhr Kaffee und Kuchen

Für die ganz Kleinen wurde ein Spielenachmittag veranstaltet und eine Hüpfburg aufgestellt.
Sowohl für alle aktiven Teilnehmer wie für die Zuschauer war das „Fußballspiel Klein gegen Groß“ ein von Anfang bis zum Ende spannendes und unterhaltsames Ereignis.
W.M.

 

Midsommerfest am 25. Juni 2023

Bei herrlichstem Hochsommerwetter feierte die „Dorfgemeinschaft Grenderich“ mit ihren Gästen das Midsommerfest. Für Essen und Trinken war reichlich gesorgt und am Weiher, im Schatten der Bäume und unter Sonenschirmen am Tisch waren auch die hochsommerlichen Bedingungen gut zu ertragen. Bei Kaffee, Kuchen und Live-Musik waren alle guter Stimmung und nutzten diese zu lockerer, angeregter Unterhaltung.

  W.M.