Sportverein wandert durch die „Wilde Endert“

Es war zum Ende des Monats Oktober wunderschönes Wetter und geradezu eine Einladung zum Wandern von der Eifel zur Mosel. 30 sportliche Mitglieder der SG Grenderich-Moritzheim starteten um die Mittagszeit mit dem Bus nach Greimersburg, von wo aus es auf gut ausgebautem Weg talwärts ging. Nach einem Abstieg von rund 200 m erreichte die Wandergruppe „Göbels Mühle“, wo man sich Zeit zu einer Pause bei einem Bier, Wasser oder Kaffee nahm. Dann ging es auf „Deutschland schönstem Wanderweg 2019“ entlang der Endert,  auf schmalen, felsigen und zum Teil feuchten Wegen, in Richtung Mosel. Etliche alte Mühlen, die teilweise noch als Wochen-endhäuser genutzt werden, liegen unmittelbar am Weg. Der Bachlauf, der sich tief ins felsige Gestein gegraben hat, zeigt mit seinen kleinen Wasserfällen und teils starken Strömungen, warum man von der „Wilden Endert“ spricht.

Nach knapp 4 Stunden und einer Strecke von rund 14 km erreichte die Gruppe Cochem, wo in einem Lokal in gut gelaunter Runde das Abendessen stattfand. Vom Endertplatz aus erfolgte dann um 19.30 Uhr die Rückfahrt nach Grenderich, wo alle rundum zufrieden und sicher auch etwas müde nach Hause kamen.
W.M.

Saisonabschluss am Barfußpark Grenderich am 13.10.2019

Mit einem Erntedankfest endete die diesjährige Saison am Barfußpark in Grenderich.
Die Stationen des Barfußpfades, der Trimmparkur, Tret- und Matschbecken sowie der Kinderspielplatz fanden auch in diesem Jahr viel Zuspruch bei den Besuchern.
Dank der ehrenamtlichen Helfer, Mitglieder des „Dorfvereins Grenderich“ und etlichen anderen Aktiven, wird die gesamte Anlage in einem für Besucher ansprechenden und gepflegten Zustand gehalten und wurde auch in diesem Jahr wieder weiter ausgebaut. Auch für Getränke und Essen war bei Bedarf vor Ort gesorgt.

Bei wunderschönem Herbstwetter war das Erntedankfest gut besucht und alle konnten die Sonne und die gastronomischen Angebote geniesen.
W.M.

Nachträgliche Verabschiedung von GR-Mitglied Alfred Wirtz

Da er an der Sitzung am 10. September nicht teilnehmen konnte, wurde Alfred Wirtz von Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath am 24. September verabschiedet und erhielt aufgrund seiner 20-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit als Gemeinderatsmitglied die Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz.

Gemeinderat verabschiedet verdiente Ratsmitglieder im Rahmen seiner Sitzung am 10. September 2019

der Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath verabschiedete im Kreis seiner Ratsmitglieder mit einer Urkunde die ausgeschiedenen Ratsmitglieder Ewald Bausen und Peter Hoff und bedankte sich für die geleisteten ehrenamtlichen Dienste für die Gemeinde.

Ewald Bausen wird nach 25 Jahren im GR Grenderich von Ortsbürgermeister Wallrath verabschiedet

Ewald Bausen wird nach 25 Jahren im GR Grenderich von Ortsbürgermeister Wallrath verabschiedet

Handschlag zur verabschiedung von Peter Hoff nach 25 Jahren Ratsmitgliedschaft, davon 5 Jahre als Ortsbürgermeister.

Handschlag zur Verabschiedung von Peter Hoff nach 25 Jahren Ratsmitgliedschaft, davon 5 Jahre als Ortsbürgermeister.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Alfred Wirtz
, der an dieser Sitzung nicht teilnehmen konnte, wird im Rahmen der nächsten verabschiedet werden (Bild und Bericht folgt).

 

Jürgen Heib (links im Bild) wurde als „Nachrücker“ im Rahmen der Sitzung verpflichtet.
Das Bild zeigt den kompletten neuen Gemeinderat unserer Gemeinde mit den beiden verabschiedeten Ratsmitgliedern (rechts).

In den Rechnungsprüfungsausschuss der Gemeinde (Tagesordnungspunkt 4) wurden Renate Jutz, Birgit Weiss und Jürgen Heib gewählt.

Die Aufstellung eines Trinkwasserlaufbrunnens (Tagesordnungspunkt 5) wurde einstimmig abgelehnt.

Für die Pflege und Bewirtschaftung des Barfußparkes u.a. kommunaler Anlagen wurde der „Dorfgemeinschaft Grenderich“ die Auszahlung eines Zuschusses bewilligt (einstimmig bei einer Stimmenthaltung).

Punkt 7 der Tagesordnung beinhaltete die Beschlussfassung der Gemeinde zur künftigen Nutzung der Konversionsfläche (ehemalige Raketenstation).
Antragsteller waren potentielle Betreiber einer Schießsportanlage, eines Ferienparks für Hundefreunde und einer Fotovoltaikanlage.
Nach umfangreicher Informationsbeschaffung zu den geplanten Projekten und eingehenden Beratungen im Rat kam der Gemeinderat zu dem Beschluss, eine Fotovoltaikanlage zu befürworten. 7 Ratsmitglieder waren dafür. 2 enthielten sich der Stimme.

W.M.

Kirmes in Grenderich: Ein Fest mit unterschiedlichsten Angeboten – für jeden ein individuelles Erlebnis.

Fünf Tage Kirmes in der Gemeinde Grenderich bedeuten vielseitige Unterhaltung für unterschiedliche Geschmacksrichtungen: Für Erwachsene verschiedener Altersgruppen und Kinder, Musik, Tanz und Spiele im Festzelt sowie unterhaltsames Miteinander bei Essen, Trinken und Livemusik.
Der Freitag war traditionsgemäß der Tag für die Jugend und Junggebliebene mit Party im Festzelt und Musik der DJ’s von B.V.S Event und Live.Musik mit „Cockpit Club“.
Um 18.00 Uhr am Samstag fand in der Pfarrkirche ein Festhochamt zur Kirmes statt, mitgestaltet vom Kirchenchor Cäcilia Grenderich, der mit seinen hervorragend präsentierten Liedern für einen feierlichen, stimmungsvollen Rahmen sorgte.

Ab 20.00 Uhr boten die sechs Musiker des „Schwarzwald Quintetts“ Unterhaltungs- und Tanzmusik aus unterschiedlichsten Stilrichtungen, ausgezeichnet interpretiert. Dabei zeigten sie ihr Können an verschiedenen Instrumenten und nicht zuletzt auch in Form kleiner Bühnenshows.

Der Sonntag begann, wie in jedem Jahr, mit dem Frühschoppen und nachmittags spielte dann das „Original Hunsrück-Echo Mörsdorf“ vor einer vollbesetzten Kulisse im Festzelt. Neben Einheimischen waren viele Gäste aus den Nachbargemeinden gekommen und hatten Freude an der Musik, sowie Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.


Montags gab es Rippchen und Sauerkraut, neben Gegrilltem zum Mittagsessen und viele Grendericher, Gäste aus Nachbargemeinden und nicht zuletzt zahlreiche Mitarbeiter der ortsansässigen Unternehmen machten von dem Angebot Gebrauch.
Der Nachmittag gehörte in erste Linie den Kinder, deren Eltern und Großeltern. Spiele und kleine Wettbewerbe standen, neben Kaffee und Kuchen für die anwesenden Erwachsenen, im Zentrum des Geschehens. Das Nachmittagsprogramm endete mit einer großen Verlosung mit sehr vielen Preisen.
Wie in jedem Jahr fand am Dienstag der Umzug mit dem „Kirmesmann“ unter musikalischer Begleitung der „Kirchspielmusikanten Blankenrath“ statt, zu dessen Ende die Symbolfigur „Kirmesmann“ als Zeichen der zu Ende gehenden Kirmes verbrannt wurde.

  
Für die Gäste, die den Zug begleiteten und diejenigen, die im Zelt gewartet hatten, ging es jedoch noch bis spät in die Nacht mit Partystimmung und Tanz mit der „Partyband California“ weiter.

Nach Abschluss dieses Festes , denke ich, gebührt allen, die zum Gelingen ihren Beitrag geleistet haben, ein ganz herzliches Dankeschön.
Das sind in erster Linie die Mitglieder der Feuerwehr Grenderich, die die Zeltkirmes vorbereitet, organisiert und begleitet haben und dafür viele Stunden ihrer Freizeit, Organisationstalent und körperliche Anstrengungen aufgebracht haben. Vielen Dank !
Auch ein großer Dank geht an die Frauen, die für Kaffee und Kuchen gesorgt haben, die Zeltgäste bedienten und den Spielenachmittag und die Verlosung organisierten.
Was wäre eine Kirmes (Kirchweihfest) ohne festlichen Gottesdienst. Dazu ein Dankeschön an unseren Pastor Axel Feldmann und an die Männer von Kirchenchor „Cäcilia Grenderich“.

Zieht man bei einer so umfangreichen und vielseitigen Feier Bilanz, glaube ich sagen zu dürfen, es war wieder einmal ein Höhepunkt im Jahr für unser Dorf und teile hier mit vielen Grendericher Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen aus der Nachbarschaft die Meinung, dass es ein sehr schönes Erlebnis war.

W.M.

Zeltkirmes 2019 in Grenderich

Von Freitag, den 30.08. bis Dienstag, 03. 09. 2019 richtet die Freiwillige Feuerwehr unseres Ortes die diesjährige Kirmesfeier aus.

Das Festprogramm ist auf dem unten gezeigten Plakat zu ersehen.


Alle Mitbürger, Gäste und Nachbarn aus den umliegenden Gemeinden sind herzlich eingeladen.

Ein Bericht zur Veranstaltung folgt im September an dieser Stelle !     W.M.

Rückblick auf Jubiläumsfeier „Miteinander-Füreinander“ – Treffen am 25. Juli 2019

Christoph Nörling und Rainer Martini hatten die Mitglieder und Interessierte zu diesem Reflexionstreffen eingeladen. um kritisch auf die Planung und Durchführung der Veranstaltung Rückschau zu nehmen.
Schriftlich und mündlich wurden hier positive und negative Eindrücke der Gesprächsteilnehmer gesammelt und besprochen. Ziel war es, für künftige Planungen aus den Erfahrungen zu lernen und Konsequenzen zu ziehen.

Als positiv empfunden und „gut gelaufen“ wurden hervorgehoben:

  • Die Signalwirkung „nach außen“ durch gute Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld
  • Der Aufbau der gesamten Festanlage am Barfußpark
  • Die sehr gute Platzierung der Plakatwände (am See mit ansprechendem Hintergrund)
  • Die vielen „Helfenden Hände“ bei Auf- und Abbau. Alle waren sehr bemüht und die Stimmung war gut.
  • Die Messe wurde als „super“ bezeichnet. Essen und Bedienung waren sehr gut.
  • Zitat: „Es war alles dank guter Planung und gutem Wetter ein sehr schöner Tag. Die Messe und Wanderung waren das Beste !“

Einiges hätte besser laufen können:

  • Die schattigen Sitzplätze in den Zelten waren etwas knapp.
  • Die Reservierung der Plakatwände war nicht optimal vorbereitet.
  • Die Finanzierung war nicht klar geplant.

Die insgesamt positive Reaktion im Ort und im Bekannten- und Freundeskreis, zusammen mit den gesammelten Eindrücken der Gesprächsteilnehmer macht Mut, weitere Aktionen und Aktivitäten bei „Miteinander-Füreinander“ zu planen oder weiter zu führen.

W.M.

Weizenbierfest der FFW Grenderich am 13.07.2019

Am Samstag, 13. Juli 2019 ab 16.00 Uhr wurde bei angenehmem Wetter mit Steaks und Würstchen vom Grill das Fest am Feuerwehrhaus eröffnet.

Sonntags, 14. Juli 2019, ab 10.00 Uhr fand traditionell der Frühschoppen statt.
Ab 12.00 Uhr gab es zum Mittagessen Brathähnchen, Pommes, Steaks und Würstchen vom Grill.

Um 14.30 Uhr begann die „Kaffeezeit“. Kaffee und eine große Kuchenauswahl waren für die Gäste vorbereitet.

Anschließend bot sich bei  gemütlichem Zusammensitzen Gelegenheit zu Gedankenaustausch und Unterhaltung.

Die Feuerwehr konnte sich über die zahlreichen Besucher freuen.   W.M.

 

Sportfest 2019 der SG Grenderich-Moritzheim

Von Freitag, den 28. Juni bis Sonntag, den 30.Juni, veranstaltete der Sportverein wieder traditionsgemäß sein Sportfest. Wie schon im vergangenen Jahr war schönstes Wetter und es war zeitweise so heiß, dass jede Art der Abkühlung gesucht wurde. Wassergefüllte Planschbecken, Rasensprenger und kühle Getränke waren neben dem sportlichen Spaß auf der Rasenfläche bei vielen Beteiligten sehr gefragt.
Der Freitag Abend bot sich die Möglichkeit zu gemütlichem Beisammensein bei Gegrilltem und diversen Getränken
Der Samstag stand ganz im Zeichen des Fußballspiels. Beim Fußballturnier der Freizeitmannschaften stellten die 6 Teams nicht nur ihr fußballerisches Können, sondern auch ihr Durchhaltevermögen bei extremer Hitze unter Beweis. Angetreten waren die Glasbierranger Strimmig, Zirwes Jungs Briedern, Stolperknaben Aldegund, Black Tigers, Fußballästheten Zell und Weißes Ballett. Am Ende eines sportlich fair geführten Turniers ging die Mannschaft „Weißes Ballett“ knapp vor den „Stolperknaben“ und den „Zirwes Jungs“ als Sieger hervor. Ab 17.30 Uhr spielten die AH Strimmig gegen eine Auswahl aus Blankenrath und Grenderich.

Der Sonntag war wie schon in den vergangenen Jahren „Familientag“.
Die Jugendfußballspiele mussten wegen der extremen Hitze leider ausfallen. Aber die anwesenden Kinder hatten ebenso Freude an den angebotenen Spielen.

Für Sportler und Zuschauer war während des ganzen Festes ausreichen für Essen und Trinken gesorgt.
An beiden Tagen gab es ab 12.00 Uhr asiatische Spezialitäten sowie Bratwurst und Pommes von „Coco Chili“.  Auch das Kuchenangebot war mehr als reichlich und Kaffee gab es natürlich auch dazu.
Nicht nur die Kinder hatten Freude, dass es auch in diesem Jahr bei dieser Hitze Eis gab.

So war auch dieses Sportfest wieder ein gelungenes Ereignis.

W.M.

Grenderich hat einen neuen Gemeinderat

Im Rahmen der konstituierenden Gemeinderatssitzung am Freitag, den 28. Juni 2019 haben die nominierten Gemeinderatsmitglieder aus ihrer Mitte den Ortsbürgermeister und die beiden Beigeordneten gewählt.

Herr Schorn, in Vertretung für Herrn Verbandsbürgermeister Simon, erläuterte zuvor die Regeln der Arbeit im Rat und die Pflichten der Ratsmitglieder.

Zur Wahl für das Amt des Bürgermeisters wurden Herr Udo Theis und Herr Wolfgang Wallrath vorgeschlagen.
Von den 8 zu vergebenden Stimmen entfielen 5 auf Wolfgang Wallrath und 3 auf Udo Theis.
Herr Wolfgang Wallrath wurde von seinem Vorgänger Udo Theis in sein neues Amt eingeführt und vereidigt.

 

 

 

 

 

Als Vorschläge für das Amt des 1. Beigeordneten standen Stefan Korneli und Udo Theis im Raum. Udo Theis lehnte ab. Für Stefan Korneli stimmten 4 Ratsmitglieder mit ja, 2 mit nein und 1 Stimmabgabe war ungültig.
Für das Amt des 2. Beigeordneten wurde Dennis Kürbis vorgeschlagen. 5 Ratsmitglieder votierten hierzu mit ja, 2 mit nein.
Die beiden neuen Beigeordneten wurden von Wolfgang Wallrath in ihr Amt eingeführt und vereidigt.

Die Wahl der Vertreter des Rechnungsausschusses wurde auf Grund noch offener Fragen vertagt.
Die Geschäftsordnung des Gemeinderates wurde einstimmig beschlossen.

******* Der neue Gemeinderat stellt sich vor ******* (……von links nach rechts……): Keller Sascha, Weis Birgit, Kürbis Dennis, Wallrath Wolfgang, Jutz Renate, Korneli Stefan, Theis Udo, Wallrath Roman

Für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Mitglieder im Gemeinderat Grenderich verlieh Herr Schorn im Auftrag  von VG-Bürgermeister Simon
Herrn Udo Theis für 25 Jahre,
Herrn Wolfgang Wallrath für 20 Jahre
die Ehrenurkunde vom Gemeinde- und Städtebund  Rheinland-Pfalz.

Als erste gemeinsame Aufgabe zur Weiterführung der Geschäfte in der Gemeinde beriet der neue Gemeinderat eine geplante Änderung zum Ausbau der Schulstraße. Die Erweiterung der Straßenbeleuchtung „Schulstraße – Brunnenstraße“ wurde einstimmig beschlossen.

Wolfgang Wallrath bedankte sich zum Ende der Sitzung als neuer Bürgermeister bei den Wählerinnen und Wählern, so wie bei den Gemeinderatsmitgliedern für das in ihn gesetzte Vertrauen.

W.M.