Weizenbierfest der FFW Grenderich

Am Samstag, den 14. Juli und Sonntag, den 15. Juli hatte die Feuerwehr des Ortes zu ihrem traditionellen Weizenbierfest beim Feuerwehrhaus eingeladen.
Der Wettergott meinte es in diesem Jahr besonders gut mit dem Veranstalter und den Besuchern. Bei bestem Sommerwetter konnte man vom frühen Morgen bis spät in den Abend bei Gegrilltem und diversen Getränken so wie Kaffee und Kuchen entspannt zusammensitzen. Bunte Sonnenschirme boten den nötigen Schutz vor intensiver Sonne und in einem kleinen mobilen Pool konnten die Kinder (und auch einige Erwachsene) sich Abkühlung verschaffen.

Eine solche gelungene Feier kann man durchaus als gutes Omen für die am ersten Septemberwochenende von der Feuerwehr ausgerichtete Zeltkirmes deuten.                                                                                          W.M.

Sportfest der SG Grenderich/Moritzheim 2018

–  Sportfest der SG Grenderich/Moritzheim –

Miteinander bei Spiel und Sport

Samstag und Sonntag, 30.06. / 01.07.2018

 

Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein bescherten den Sportlern, allen Teilnehmern und den Zuschauern beste Voraussetzungen für ein optimales Sportfesterlebnis.
Nachdem die Vorbereitungsarbeiten am Freitag abgeschlossen waren, stand samstags Fußball im Mittelpunkt der Veranstaltung. Um 12.30 Uhr begann das Turnier der sieben angetretenen Freizeitmannschaften. Es spielten im Turniermodus die Fußballästheten Zell, die Glasbierrangers Strimmig, die FZM Moritzheim, die Wäller Jungs aus dem Westerwald, das Team Weißes Ballett Tellig, die Stolperknaben Aldegund/ Zirwesjungs Briedern und als Vertreter des Gastgebers die Grashüpfer Grenderich, ein Damenteam, unterstützt von einigen Jungs. Trotz der Hitze konnten die Zuschauer gute, kampfbetonte und faire Spiele erleben. Den Turnierpokal holten sich die „Stolperknaben Aldegund/ Zirwes Jungs Briedern“ und verwiesen Glasbierrangers Strimmig und die Wäller Jungs auf Platz 2 und 3.

Um 18.00 Uhr fand als letztes Spiel des Tages die AH Begegnung zwischen Strimmig und einer Auswahl aus Blankenrath und Grenderich statt. Die Partie konnten die Strimmiger mit 4 : 1 für sich entscheiden.
Im Zelt bot sich die Möglichkeit für WM-Interessierte, die Achtelfinalbegegnungen jeweils um 18.00 und 20.00 Uhr zu verfolgen.

Der Sonntag stand unter dem Motto „Spiel und Spaß für alle“. Für die Kinder bot sich die Gelegenheit, sich schminken zu lassen und auf einem Spielparcours ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit auf die Probe zu stellen. Am Ende gab es Medaillen und kleine Preise für jede(n) Teilnehmer(in). Hier wurde zudem die Hüpfburg kontinuierlich zum Austoben genutzt.

Für die Erwachsenen wurde eine geführte Mountainbiketour über 1 1/2 Stunden zur Teilnahme angeboten. Das sportliche Bikerteam machte die Felder und Wälder rund um Grenderich zur Teststrecke für Fitness und Geschicklichkeit.
Um 13.30 Uhr begann auf dem Rasen das F-Jugend-Turnier der Mannschaften der JSG Blankenrath, JSG Zell und der JSG Mont Royal. Von den Zuschauern angefeuert, boten die kleinen Kicker ein gutes und spannendes Turnier, aus dem die Blankenrather als Turniergewinner hervorgingen. Medaillen gab es natürlich für jeden Spieler.

Auch an diesem Sonntag konnten die beiden Achtelfinalbegegnungen der WM am Bildschirm betrachtet werden.
An beiden Tagen gab es ab 12.00 Uhr asiatische Spezialitäten sowie Bratwurst und Pommes von „Coco Chili“.

Beide Tage waren für Gäste und Beteiligte unterhaltsam und kurzweilig. Somit war das Sportfest für die SG Grenderich/Moritzheim und die Gemeinde ein voller Erfolg.

W.M.

Dorfmoderation – 2. Treffen mit den Kindern (Spielplatzbetrachtungen)

Treffen:                              am Mittwoch, 13.06.2018, 16:30 Uhr

Teilnehmer/Innen:
                                             Herr Ortsbürgermeister Theis, Ortsgemeinde Grenderich
–                                             Herr Miedreich
–                                             9 Kinder im Alter zwischen 1 und 7 Jahren und Eltern
(siehe Teilnehmerliste)

 Moderation:                   Gerald Pfaff, Büro Stadt-Land-plus

Die Kinder hatten die Verbesserung des Spielplatzes als eines ihrer wichtigsten Projekte benannt. Im Rahmen des 2. Treffens wurden im Rahmen einer Ortsbesichtigung die beiden Spielplätze im Dorf und am Barfußpfad genauer untersucht.

Spielplatz im Dorf

In einer ersten Einschätzung wird der Spielplatz von den Kindern überwiegend gelobt. Sie halten sich hier vor allem im Sommer öfter auf, meistens zusammen mit ihren Müttern.

Insbesondere das Klettergerüst finden sie besonders gut. Dies könnte mal neu gestrichen werden. Die Kinder erwähnten, dass sie auch öfter mit älteren Kindern und Jugendlichen friedlich zusammen auf dem Spielplatz spielen.

Störend finden sowohl die Eltern als auch die Kinder den Sandkasten, da dieser immer wieder durch Katzen verunreinigt wird. An dieser Stelle könnte ein Balancierelement, bspw. mit Holzstämmen oder auch ein „Seniorenspielgerät“ installiert werden.

 Angesprochen wurde noch die Seilbahn. Diese funktioniert gut, das haben die Kinder vor Ort demonstriert. Es wurde angemerkt, dass diese für kleinere Kinder zu hoch ausgelegt ist.

Die Kinder und Eltern formulierten ihre Wünsche für den Spielplatz:

  • Basketballkorb
  • Tischtennisplatte „auf Vordermann bringen“
  • Spielplatz einzäunen (Wunsch einiger Mütter)

 

Spielplatz am Barfußpfad

Die Kinder sind vollauf begeistert von den Spielmöglichkeiten am Barfußpfad. Hier halten sie sich lieber auf, als auf dem Spielplatz im Dorf. Sie regten an, noch Fußballtore aufzustellen und bemängelten, dass die Seilbahn zu langsam sei.

Sowohl die Kinder als auch die Eltern berichteten, dass ein ausreichender Sonnenschutz fehlt. Die Installation von dauerhaften Sonnensegeln auf den größeren Wiesenflächen wurde vorgeschlagen, ebenso wie die Installation von Sonnenschirmen im Bereich der fest installierten Sitzgelegenheiten.

Ausblick
Dies war das vorerst letzte Treffen mit den Kindern im Rahmen der Dorfmoderation. Den Kindern wurde erläutert, dass ihre Ideen und Projektvorschläge im Rahmen der Dorfmoderation dokumentiert werden und anschließend dem Ortsgemeinderat zur weiteren Beratung zur Verfügung gestellt werden.

Erarbeitet: Stadt-Land-plus
Büro für Städtebau und Umweltplanung

i.A. Gerald Pfaff/ag
Dipl.-Ing. Raumplanung
Boppard-Buchholz, 14.06.2018

– überarbeitet W.M. –

Grenderich ist Kreissieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ – 2018

Erstmals hat unsere Gemeinde am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen und in der Hauptklasse mit seinen bürgerlichen Engagements und Projekten überzeugt und den ersten Platz belegt.
Darüber dürfen wir Grendericher Bürgerinnen und Bürger uns freuen und stolz sein. Der Erfolg zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Die dazu übermittelten Worte und Glückwünsche unseres Herrn Landrats und unseres Verbandsbürgermeisters finden Sie in den unten stehenden Abschnitten. (W.M.)

Dorfmoderation AK „Bauen und Verkehr“ 3. Treffen

Datum: 07.05.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr, Blockhütte Grenderich

Dokumentation:

Begrüßung und Rückblick
Der Arbeitskreis trifft sich bei schönstem Wetter in der Blockhütte, im Barfußpark. Herr Theis berichtet, dass Grenderich beim Kreisentscheid von „Unser Dorf hat Zukunft“ den ersten Platz belegt hat. Das sei auch ein Verdienst der Dorfmoderation.
Herr Brechenser und Frau Kohl begrüßen die Anwesenden. Frau Kohl arbeitet als Landschaftsarchitektin bei Stadt-Land-plus und hat die Entwürfe für den Platz am Kriegerdenkmal und den Brunnenplatz erstellt. Gemeinsam mit den Bürgern sollen diese Entwürfe überarbeitet werden.

Frau Kohl hat den Brunnenplatz vor dem Arbeitskreistreffen besichtigt und den Zustand der Bäume erfasst. Der erste Entwurf sah vor, die Zeder in der westlichen Ecke zu erhalten. Hiervon rät Frau Kohl nun jedoch ab, da diese wenn sie freigestellt würde keine schöne Form hätte. An der Straße steht eine Hemlocktanne. Diese hat eine schöne Wuchsform, nadelt nicht und könnte daher als schattenspendender Solitärbaum stehen gelassen werden. Hierzu müsste sie lediglich aufgeastet und freigestellt werden.
Eine Bruchsteinmauer mit Sitzauflagen soll den inneren Platzbereich einfassen. Ein Bachlauf soll die Böschung hinabgeführt und in der Platzmitte zu einer kleinen Wasserspielfläche ausgebildet werden. Fahrradabstellanlagen sollen an der Straße platziert werden. Die restlichen Flächen sollen mit standortangepassten Staudenmischungen bepflanzt werden.
Sie bringen Farben- und Formenvielfalt nicht nur in private, sondern auch in öffentliche Grünflächen. Das Ergebnis langjähriger Forschungsarbeit sind praxistaugliche Pflanzenkompositionen. Besonders auf die geringe Pflegeintensität und Standortansprüche, als auch die ganzjährige Attraktivität wird bei der Zusammensetzung der Stauden geachtet. In der Regel sind eine Mahd im Spätwinter und ein Sommerschnitt einzelner Stauden nötig, um die Attraktivität der Fläche zu erhalten. Der durchschnittliche jährliche Zeitaufwand für die Pflege liegt bei ca. 2-5 min/m².
Neben der geringen Pflegeintensität und dem hohen Blütenschmuck ist auch das ökologische Potential nicht zu unterschätzen. Viele Initiativen unterstützen Gemeinden und Kommunen ihre Grün- und Freiflächen naturnah und insektenfreundlich zu gestalten. Dies bedeutet nicht, dass diese Flächen ein ungepflegtes und unansehnliches Erscheinungsbild aufweisen.

Überarbeitete Entwurfsskizze Brunnenplatz (Stadt-Land-plus, unmaßstäblich)

Platz am Kriegerdenkmal:
Der Vorplatz des Kriegerdenkmals muss ggf. saniert werden, da die Oberflächenbefestigung schadhaft ist. Eine Umgestaltung soll nicht erfolgen. Es kann geprüft werden, ob die beiden straßenseitigen Mäuerchen besser gerade statt abgestuft sein sollten.
Oberhalb des Denkmals soll eine bunte Staudenmischung als Kulisse dienen. Dahinter soll eine Sitzgelegenheit als attraktiver Aussichtspunkt platziert werden. Die unattraktive Mauer auf der westlichen Platzseite soll durch Hainbuchenhecken verdeckt werden. Der Platz soll durch ein besonderes Solitärgehölz – in Anlehnung an eine Dorflinde – geprägt werden. Eine Linde wäre jedoch zu groß für den Platz, Frau Kohl schlägt daher vor, etwas Ausgefallenes zu wählen, bspw. eine Mispel oder einen Urapfel.

Überarbeitete Entwurfsskizze Kriegerdenkmal (Stadt-Land-plus), unmaßsttäblich

Brachfläche an der Bushaltestelle:

Gegenüber der Bushaltestelle soll eine Mitfahrerbank und ein Bücherschrank platziert werden. Frau Anja Klein und Herr Lothar Pauly melden sich freiwillig, den Bücherschrank zu betreuen.

Arbeitsauftrag und Ausblick
Die Ortsgemeinde überlegt angesichts ihres Erfolges bei „Unser Dorf hat Zukunft“ nun auch einen Antrag auf Schwerpunktanerkennung (IMS) zu stellen. Stadt-Land-plus wird hierzu beraten. Für die Gestaltung der Plätze kann dann auch ein Förderantrag im Rahmen der Dorferneuerung gestellt werden.
Abschließend bedanken sich Herr Ortsbürgermeister Theis, Frau Kohl und Herr Brechenser vom Planungsbüro Stadt-Land-plus bei den Bürgerinnen und Bürgern für die Teilnahme am Arbeitskreis.
Das nächste Treffen des Arbeitskreises wird nach den Sommerferien stattfinden.
Wir laden alle interessierten Einwohner/-innen ganz herzlich ein! Alle können einen wichtigen Beitrag zur weiteren Dorfentwicklung leisten, indem Sie im Rahmen der Dorfmoderation ihre Ideen und Vorstellungen zur Verbesserung unseres Dorfes einbringen, auch wer bisherige Veranstaltungen verpasst hat!

Erarbeitet: Stadt-Land-plus
Büro für Städtebau und Umweltplanung

Besichtigung der Gemeinde durch die Kommission für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Ziel des Besuches am Donnerstag, den 03. Mai 2018, ist es gewesen, Strukturen, Einrichtungen und Planungen für die Zukunft zu erfassen, bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten kennen zu lernen, bauliche Maßnahmen und landschaftliches Umfeld zu dokumentieren und das alles in einen Gesamteindruck zu beurteilen.
Verlauf:
Bereits am Donnerstag, den 27. April, hatte der Ortsbürgermeister Vertreter der Vereine und Aktionsgruppen über die Ziele und Abläufe im Rahmen des Wettbewerbs informiert. Der Rahmen für den bevorstehenden Visitationsbesuch wurde abgesteckt und Vorüberlegungen angestellt, wie man die Situationen im Ortsgeschehen veranschaulichen kann.

Am Mittwoch, den 02. Mai, bereiteten Vertreter von Vereinen und Gruppen eine Dokumentation zur Präsentation im Gemeindehaus vor.

Am Donnerstag. den 03. Mai um 9.30 kamen die Mitglieder der Bewertungsjury ins Gemeindehaus, um mit der Besichtigung und Bewertung nach fachspezifischen Kriterien zu beginnen. Den Rahmen zur Urteilsfindung bildeten die Bereiche
„Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“,
„Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten“,
„Baugestaltung und Entwicklung“
sowie die
„Grüngestaltung / Das Dorf in der Landschaft“.
Zusätzlich wurden die
„Aktivitäten der Bürgerinnene und Bürger für die Zukunftsfähigkeit ihres Dorfes“
beurteilt.

Rundgang an den Stationen der Bildpräsentationen von Gemeinde und Vereinen im Gemeindehaus

Vor-Ort-Betrachtung der Kommission zusammen mit Ortsbürgermeister, GR-Mitgliedern und Vereinsvertretern

Die Teilnehmer des Rundganges im Außenbereich, hier an der „Alten Schutzhütte“ westlich der Ortslage

Ergebnis und Prognose:
Unsere Gemeinde erreichte in der Hauptklasse, in der auch Greimersburg, Kennfus und Lutzerath teilnahmen den 1. Platz. Damit hat sich Grenderich für die nächste Wettbewerbsstufe, den Gebietsentscheid, qualifiziert.
Den Siegern in diesem Wettbewerb winkt die Teilnahme am Landesentscheid.                                       W.M.

Kirchenchor Cäcilia 1901 Grenderich feiert Backesfest 2018

Hochsommerwetter am 21. und 22. April !  Beste Bedingungen für ein gelungenes Fest auf dem Kirmesplatz für den Männerchor des Ortes und seine Helferinnen und Helfer.

Das Zelt und der Vorplatz füllten sich mit aktiven und nicht aktiven Musikliebhabern und es wurde von den Chören aus Blankenrath, Biebern und Grenderich musikalisch einiges und vielfältiges geboten, so dass sicherlich für jeden Zuhörer etwas Passendes und Unterhaltsames dabei war.

Das Fest lud wieder Grendericher und Gäste aus Nachbargemeinden, zumal bei diesem herrlichen Wetter, zum gemütlichen Beisammensein ein.

Im Zelt boten die Chöre aus Blankenrath, Biebern und Grenderich (hier die Sänger aus Blankenrath) ein buntes, vielfältiges Musikprogramm.

Aber nicht nur die Musik, sondern auch Essen und Trinken lockte zum Grendericher Festplatz. Es gab selbstgebackenes Brot mit Hausmacher Wurst, am Samstag Abend Pizzen mit unterschiedlichsten Belägen, Sonntags Krustenbraten mit Kraut und Kartoffelpüree und natürlich nachmittags Kaffee und Kuchen. Am Sonntag Abend wurde „Deppekooche mit Apfelmus“ serviert.

Fazit: Es waren für alle Beteiligten zwei angenehme und gesellige Tage.

W.M.

Dorfmoderation – 1. Treffen mit Kindern und Jugendlichen

Am Mittwoch, den 18. April 2018, trafen sich erstmals die Kinder und Jugendlichen unseres Ortes, um zusammen mit den Planern, hier vor Ort vertreten durch Herrn Gerald Pfaff, darüber zu reden, was im Ort aus ihrer Sicht „gut, nicht so gut und wünschenswert“ ist.
Es wurden folgende Gesichtspunkte angesprochen:
– Wie fühle ich mich in meinem Dorf
– Was gibt es schon bei uns im Dorf ?
– Was macht ihr in eurer Freizeit ?
– Wo sind eure Treffpunkte ?
– Was stinkt mir an meinem Dorf ?

– Was wünscht du dir für dein Dorf ?

Die Kinder zwischen 7 und 11 Jahren gaben an, sich hier wohl zu fühlen und nehmen im Ort insbesondere Spielplatz, Weiher und Barfußpfad, so wie die Häuser, Backes, die Feuerwehrwehr und ihre Freunde als wichtig bzw. typisch für Grenderich wahr.
Sie nennen als Freizeitaktivitäten vor allem Spielen auf den Spielplätzen, in Gärten und im Wald, Fahrrad fahren, Inliner fahren aber auch PC spielen, Eis essen oder das „Dschungeldorf“ besuchen.
Ganz ähnlich wie den Erwachsenen fällt ihnen negativ auf, dass Bürgersteige teilweise zu schmal sind, viel Verkehr durch die Hauptstraße fließt und nicht viele Gleichaltrige im Ort sind.
Zu den Wünschen gehören Dorfladen, Fußball-/Basketballplatz, mehr Spielsstraßen und v.a.m.

Bei den Jugendlichen im Alter wischen 15 und 19 Jahren wurden neben dem Barfußpfad Kirmes, Sportfest, Sportverein und die ruhige Lage des Ortes als bemerkenswert genannt.
Sport, insbesondere Fußball, Grillen, der Jugendraum und das alles vor dem Hintergrund, sich mit Freunden zu treffen, sind in dieser Altersgruppe die primären Freizeitaktivitäten, Jugendraum und Barfußpark die beliebtesten Orte der Begegnung.
Nicht gut fanden die jungen Leute die schlechte Busverbindung, die fehlende Infrastruktur (Bäcker, Dorfladen ….) das langsame Internet und die ungünstige Lage des Ortes.
Dementsprechend fielen auch die Wünsche der Jugfendlichen aus:
– Bäckerei
– bessere Busverbindung
– Kiosk (Dorfladen), kleine Einkaufsläden
– modernere technische Ausstattung im Jugendraum
– WLAN im Gemeindehaus

„Ausblick:
Es ist vorgesehen, beim nächsten Treffen mit den Kindern einen Streifzug durch Grenderich zu unternehmen, um die Plätze und Treffpunkte der Kinder, insbesondere den Spielplatz gemeinsam genauer anzuschauen

Die Prognose:
Die Jugendlichen sehen keinen Bedarf für ein weiteres Treffen. Sie sind im Wesentlichen mit ihrer Situation in Grenderich zufrieden. Ausschlaggebend ist hierfür die gute Situation des Jugendraums. Hier sehen sie geringen Verbesserungsbedarf in Bezug auf die Medienausstattung. Überlegt haben sie, ob sie mit einer besonderen Aktion, ggf. bei der Kirmes etwas Geld einnehmen könnten, um im Jugendraum zu investieren.

Erarbeitet: Stadt-Land-plus Büro für Städtebau und Umweltplanung
i.A. Gerald Pfaff Dipl.-Ing. Raumplanung Boppard-Buchholz, 19.04.2018

Überarbeitet: W.M.

SG Grenderich-Moritzheim hat neuen Vorstand gewählt

Am Freitag, den 06. April 2018, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.
Hier wurde für die kommenden zwei Jahre die Vorstandschaft neu gewählt.

Alter und neuer 1. Vorsitzender ist Sven Miedreich.
Zu seinem Vertreter wurde Karsten Hammes bestimmt.
Kassierer ist Simon Hammes.
Das Amt der Schriftführerin hat Christina Schwambach inne.
Zu Beisitzern/-Innen bestimmte die Versammlung Kerstin Kornely, Katja Pies und Klaus Materna.
Den Ältestenrat bilden Lothar Pauly, Udo Theis und Werner Miedreich.
Die Aufgaben der Kassenprüfung wurden Tina Reis und Jens Hoff übertragen.

Zum Jahresprogramm 2018/2019 wurden folgende Ideen zusammengetragen und teilweise auch schon festgemacht:
°    Sportfest                                                   30.06. – 01.07.2018
°    Wanderung durch die Teufelsschlucht     18.098.2018
°    Maare-Fahrradtour                                   13.10.2018
°    Mountainbike- Fahrtechnikseminar im Mai oder September
°    Segway-Tour
°    Kids-Klettern
°    Besuch eines Bundeligaspiels in der neuen Saison

W.M.

Einladung aller Kinder und Jugendlichen zur „Zukunftsplanung“ in unserer Gemeinde

Alle Kinder und Jugendlichen sind zu Mitgestaltung ihrer Zukunft und der damit verbundenen Gestaltung der Gemeinde Grenderich eingeladen.
Dieses erste Treffen und die Folgeveranstaltungen im Rahmen der Dorfmoderation sollen euch die Möglichkeit geben, eure eigenen Ideen in die Dorfgemeinschaft und das Dorfbild einzubringen.

Das erste Treffen findet am Mittwoch, den 18.04.2018 im Gemeindehaus statt (Kinder von 6 – 12 um 16.30 Uhr  –  Jugendliche von 13 – 18 Jahren um 18.00 Uhr).

Hier das offizielle Einladungsplakat der Gemeinde (W.M.).