Pfarrfest und Tag der Begegnung am Barfußpark Grenderich

Das Pfarrfest der Gemeinde Grenderich wurde ganz im Sinne des Mottos „Tag der Begegnung“ zu einem gemeinsamen Erlebnis für die zahlreichen Besucher. Bestes Wetter und ein reibungsloser gut organisierter Ablauf sorgten für gute Stimmung und viel Gelegenheit, sich nach langer Coronapause auszutauschen. Pfarrer Joseph eröffnete den Tag mit einem Gottesdienst im Zelt und begrüßte alle Gäste herzlich. Der Kirchenchor Grenderich gestaltete den Gottesdienst mit. Beim anschließenden Sektempfang kam man dann ins gemeinsame Gespräch.

 

Damit im Verlauf des Tages keiner Hunger leiden musste, hatten die Veranstalter mit Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl aller Besucher gesorgt.
Für Unterhaltung und Spaß bei den Kindern sorgten Regine Keller, Marina Muth und Christina Schwammbach mit Spielen und Bastelarbeiten.
An speziell dafür hergerichteten Ständen präsentierten Grendericher Hobbykünstler und Fachkräfte aus dem Beautybereich ihre Produkte und standen interessierten Betrachtern zu ihren Arbeiten Rede und Antwort.
Unter dem Motto „Kreatives Bauchgefühl“ hatte Sabine Hammes verschiedene Materialien mit Serviettentechnik gestaltet.

 
Mit Drechselarbeiten aus verschiedenen Hölzern zeigte Wolfgang Hoff eine Vielzahl diverser Dekoartikel.
Auch Peter Hoff wartete mit unterschiedlichsten Artikeln aus Holz auf, angefangen von Arm- und Halsschmuck bis hin zu Objekten für Haus und Garten.

 
Sandra Kelch unterbreitete dem Betrachter Beautyprodukte und Technologie zur Verbesserung von körperlicher Ästhetik und Therapie.
Verena Zirwes informierte zu Fuß- und Nagelpflege.
Selbst verfasste Kinderbücher, die auch Erwachsenen beim Vorlesen Spaß machen, mit eigen gestalteter Illustration hatte Inka Doufrain anzubieten.

 

Das vielfältig gestaltete Programm hatte sicher für jeden etwas zu bieten und fand so auch viel positive Resonanz.
So fand die von vielen Engagierten investierte Arbeit entsprechende Anerkennung.

W.M.

Sorgsamer und sparsamer Umgang mit Trinkwasser

Anhaltende Trockenheit und die durchweg hohen Temperaturen haben dazu geführt, dass die Trinkwasserreserven zurückgegangen sind und die Quellen nicht mehr die ergiebigen Mengen an Wasser fördern. Wegen der vorhergesagten Hitzewellen in den kommenden Tagen und der damit zu erwartenden Trockenphase, wird sich dieser Trend voraussichtlich fortsetzen. Aus diesen Gründen rufen die Landesregierung und die Kommunen zum sorgfältigen Umgang mit dem kostbaren Nass auf.
Im Schreiben der Kreiswerke Cochem-Zell an die Kommunen heißt es wörtlich:

„Wir bitten Sie, bei Ihren Einwohnerinnen und Einwohnern sowie den örtlichen Vereinen darauf hinzuwirken, dass bis auf Widerruf die Entnahme von Wasser für

  1.  die Bewässerung von Grün- und Rasenflächen im öffentlichen sowie im privaten Eigentum,
  2. die Bewässerung von öffentlichen und privaten Sportstätten sowie Spiel- und Freizeitplätzen,

auf das absolut unerlässliche zu reduzieren !

Nur durch eine sparsame Bewirtschaftung der vorhandenen Trinkwasserressourcen kann die Trinkwasserversorgung als auch der erforderliche Brandschutz weiterhin aufrechterhalten bleiben.

Kreiswerke Cochem-Zell

Karl-Josef Fischer „

Barfußpark für Besucher wieder geöffnet

Die Saison für Spiel, Spaß und Unterhaltung im Freien hat wieder begonnen. Nach langen Corona- beschränkungen ist endlich wieder die Möglichkeit gegeben, hier die Natur zu genießen, zu relaxen, zu spielen und zu feiern. Für das vergangene Wochenende hatte der Verein „Dorfgemeinschaft“ zur Eröffnung eingeladen und trotz des nicht gerade freundlichen Wetters kamen viele Besucher. Die „Dorfgemeinschaft“ wird auch weiterhin die Betreuung und Bewirtschaftung der Anlage übernehmen und in Kürze über Amtsblatt, Presseorgane und die Homepage hierzu Details bekannt machen. Auf eine geplante Veranstaltung kann ich jetzt bereits aufmerksam machen: Für den 24. Juli lädt die „Dorfgemeinschaft“ zum Frühschoppen ein, mit Live-Musik vom Duo Flower Power. Hier wird Musik der 60er und 70er Jahre geboten. Genauere Infos werden vom Veranstalter (Dorfverein) veröffentlicht.
Freuen wir uns also auf eine schöne unf unterhaltsame Frühlngs-, Sommer- und Herbstsaison im Barfußpark.

W.M.

Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath bedankt sich bei Helfern

 

Mit Blick auf die für das Pfingstwochenende bevorstehende Eröffnung des Barfußparks war Wolfgang Wallrath besonders froh über das breite Engagement der Gemeindemitglieder. Vieles wurde instand gesetzt. verschönert und für die Saison vorbereitet. Hierzu Wolfgang Wallrath:

Eröffnung Barfußpark

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
beim Arbeitseinsatz am letzten Samstag konnten mit
großem Einsatz die notwendigen Arbeiten erledigt werden.
Dafür ganz herzlichen Dank den zahlreichen fleißigen Helfern.
Nun wollen wir die Barfußpark-Saison am Pfingstwochenende
offiziell eröffnen. Am Pfingstsonntag starten wir ab 10 Uhr
mit einem Frühschoppen. Mittags gibt es Steaks und Würstchen,
nachmittags Kaffee und Kuchen. Alle Bürgerinnen und Bürger
von nah und fern sind recht herzlich eingeladen.

Aufruf zum Arbeitseinsatz am Barfußpark fand viel Resonanz

Ortsbürgermeister Wolfgang Wallrath hatte für Samstag. den 28. Mai 2022 freiwillige Helfer aufgerufen, bei der Vorbereitung des Barfußparks für die bevorstehende Saison Unterstützung zu leisten.
Und 30 Erwachsene und 11 Kinder standen als Helfer an diesem angenehmen Frühlingsmorgen zur Verfügung.

Spielgereäte wurden gestrichen, Unkraut entfernt, die Wege mit Kies aufgefüllt, die Seilbahn gespannt, die Rasenflächen ausgebessert, die Wassermatschanlage instand gesetzt und vieles mehr.
Es gab also viel zu tun und bei guter Stimmung wurde auch vieles erledigt.

Mit Nudelsalat, Bratwürstchen und Brötchen sowie verschiedenen Getränken konnten sich die fleißigen Helferinnen und Helfer stärken.

Wolfgang Wallrath, die Mitglieder des Vereins „Dorfgemeinschaft“, welche auch zukünftig wieder die Pflege und Bewirtung der Anlage übernehmen werden, und auch alle anderen Teilnehmer waren zum Ende der Aktion mit dem Ablauf und den Ergebnissen zufrieden.

Bilder: Andrea Miedreich

W.M.

Arbeitseinsatz Barfußpark

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Samstag dieser Woche, 28.05. um 9.30 Uhr findet ein

Arbeitseinsatz am Barfußpark statt. Zur Vorbereitung der

diesjährigen Saison muss noch einiges hergerichtet,

repariert, gesäubert und gestrichen werden. Dazu sind alle

freiwilligen Helfer herzlich eingeladen.

Der Verein “Dorfgemeinschaft“ übernimmt nach seiner

Neuformierung dankenswerterweise zukünftig wieder die

Pflege und Bewirtung des Barfußparks. Die offizielle

Saisoneröffnung wird noch bekannt gegeben.

Wolfgang Wallrath

 

Kein Aprilscherz !

Nachdem uns der März 2022 mit Sonne und milden zweistelligen Temperaturen verwöhnt hatte, gab es am 1. April des Jahres, nach einem Temperatursturz, einsetzende leichte Schneefälle. Am folgenden Tag lagen morgens etwa 10 cm Neuschnee, die das Frühlingsbild in eine Winterlandschaft verwandelt hatte. Und die Schneefälle hielten bis in die Nachmittagsstunden an. Da war wieder einmal Schneeräumen angesagt, und das war kein Aprilscherz.

  

W.M.

Gruppe „Wanderwege“ markiert Flaumbergweg

  

Am 24. März 2022 haben ein paar Mitglieder der Aktivgruppe „Wanderwege Grenderich“ die neu gefertigten Wegeschilder entlang des Flaumbergweges aufgestellt.  Die Route wurde schon in den letzten Jahren mit der Fichte als Wegezeichen markiert. Hier sind einige Markierungen dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen und
müssen noch ersetzt werden. Die Kreuzungen sind jetzt komplett mit Schildern versehen. Die Wegstrecke passt gut zum Bericht über das Fichtensterben, da in Richtung Moritzheim riesige Flächen stark geschädigter Fichten abgholzt wurden.

 
Es war die erste Wegegruppen-Aktion in diesem Jahr und die Verbesserung der Wanderwege, Ausstattung und Beschilderung bzw. Markierung soll im laufenden Jahr fortgesetzt werden.

Fotos :  Ahnen, Gregor u. Rübenach, Friedhelm

Flaumbergrundweg
Länge 5,6 km
Anstieg / Abstieg 120 m

Quellenvermerk: ©GeoBasis-DE / LVermGeoRP (2021), dl-de/by-2-0, http://www.lvermgeo.rlp.de

W.M.

Wald 2022 – Ende der Fichtenmonokulturen ?

Die Waldbestände um Grenderich lichten sich oder, besser gesagt, werden gelichtet. Die seit Jahren bestehende Trockenheit, die zunehmenden Durchschnittstemperaturen, Luftschadstoffe, Boden- und Grundwasser- belastungen haben unseren Wäldern zugesetzt. Die Abwehrkräfte unserer Bäume ist geschwächt und so haben der Borkenkäfer und diverse Krankheitserreger leichtes Spiel. Die Fichte ist hier am stärksten betroffen, was aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass auch die anderen Baumarten vorgeschädigt sind.

So wie hier über dem Barfußpark und nur wenige hundert Meter weiter, östlich der L98 hinter vor der Abfahrt nach Merl, hat die Forstverwaltung damit begonnen, die Waldflächen zu roden.

Aus dieser Perspektive wird die Dimension der Kahlfläche deutlich.
Aber hier sind auch Freiflächen entstanden, die Möglichkeiten bieten, den Umweltbedingungen angepasste Bäume anzusiedeln.

W.M.

Udo Theis erhält Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz

Udo Theis bei der Begrüßung im Rahmen einer kommunalen Veranstaltung

Im Rahmen einer Feierstunde im Kapuzinerkloster in Cochem verlieh Frau Staatssekretärin Heike Raab Udo Theis diese Auszeichnung für sein Engagement für die Allgemeinheit. Er erhielt die Ehrennadel zusammen mit 12 weiteren verdienten Persönlichkeiten. Lange war Udo Theis Bürgermeister von Grenderich, hat sich in Vereinen und Projekten im Ort teils federführend engagiert und war stets bereit, Mitbürger/Innen zu unterstützen. Mit Projekten wie z.B. dem Barfußpark, dem Bau des Grillplatzes und des Backes auf dem Festplatz und vielem anderem hat er, auch nach seinem Wohnortwechsel nach Bullay, bleibende Spuren in seinem Heimatort hinterlassen.

W.M.